Montag, 9. Mai 2016

Rezension zu "Frostglut"

Autorin: Jennifer Estep
Verlag: Piper
Seiten: 398
Empfohlenes Alter: ab 14
ISBN: 978-3-492-28034-1 
Preis: 9,99€



Inhalt 
Gwen ist am Ziel ihrer Träume angelangt: Endlich hat sie ein richtiges Date mit dem Spartaner Logan. Doch dann macht ihr ausgerechnet dessen Vater einen Strich durch die Rechnung. Er verhaftet Gwen und klagt sie an, mit dem Gott Loki im Bunde zu stehen und ihm die Flucht ermöglicht zu haben. Nun droht ihr nicht nur Arrest, sondern sogar die Höchststrafe, der Tod. Und damit steht fest: Im Protektorat gibt es einen Schnitter des Chaos. Doch wer ist es? Plötzlich befindet sich Gwen in einem dramatischen Kampf gegen die Marionetten Lokis, der die Mythos Academy erschüttern wird ... 

Handlung
Gwen und Logan sind endlich ein Paar und genießen die Zeit miteinander. Zumindest versuchen sie es, denn das Protektorat macht ihnen einen Strich durch die Rechnung. Gwen wird dafür beschuldigt Loki geholfen zu haben sich zu befreien und kurzerhand festgenommen. Als wäre das nicht schon schlimm genug, ist auch noch der Leiter des ganzen Logans Vater, Linus Quinn. Während Logan versucht seinen Vater davon zu überzeugen, dass Gwen unschuldig ist, wird ihr Prozess vorbereitet. Alle Ereignisse, die bisher passiert waren, wurden auf magische Weise verdreht. Gwen soll an allen Schnitter Angriffen Schuld gewesen sein und diese auch geplant haben, denn in Linus Augen ist sie ein Schnitter. Lokis Champion. Während Gwen versucht das Protektorat zu überzeugen, dass sie unschuldig ist, passieren immer wieder komische Dinge auf Mythos. Weitere Artefakte werden gestohlen. Artefakte, die eigentlich nicht von Gebrauch sind. Oder doch? Gwen will dem ganzen auf den Grund gehen, doch das ist schwieriger als erwartet. Während ihres Prozesses wird sie rund um die Uhr bewacht. Als dann auch noch Vivien, das Schnittermädchen und Lokis Champion, als angebliche Zeigin, bei Gwens Prozess aussagen soll, ist ihr klar, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht.
Und zu allem Übel ist Logan in Gefahr, denn die Schnitter haben ein Auge auf ihn geworfen.

Meinung
Nun habe ich auch das vierte Buch der Mythos Academy-Reihe beendet und bin hin und weg. Diesmal sind sogar am Ende Tränen geflossen und deshalb freue ich mich nun schon auf Teil 5! Ich kann es kaum erwarten.

Wie auch schon in den anderen Teilen davor, kommt schon wieder im ersten Kapitel Spannung auf und ich war wie immer sofort drin: im Mythos-Academy-Fieber.
Ich kann dieses Gefühl nicht beschreiben, aber immer wenn ich diese Reihe lese fühlt es sich an wie "nach Hause kommen". Ich habe alle Charaktere so ins Herz geschlossen und in jedem Buch kommen wieder ein paar dazu, wie z. B. Nyx, Morgan oder Alexei.
Bei Gwen ist es, als hätte ich eine kleine Seelenverwandte und Freundin gefunden. Ich fühle alles mit ihr. Die Wut, den Schmerz und die Freude. In diesem Teil hätte ich wegen den Schnittern am liebsten ins Buch springen wollen und mitgekämpft, oder mich für Gwen im Gericht eingesetzt.     

Es hat mir wieder total viel Spaß gemacht das Buch zu lesen. Der Schreibstil ist ungalublich toll und sehr anziehend, weshalb ich oft fast nie von meinem Buch wegkam. 
Vor allem liebe ich auch die Szenen mit Vic, wenn er seine trockenen oder ironischen Witze reißt und blutrünstig auf die Schnitterjagd aus ist. Ich stelle es mir immer sehr witzig vor mit Gwen und ihrem sprechenden Schwert, dass mich diese Szenen oft zum schmunzeln bringen.

Fazit
Natürlich bekommt dieses wundervolle Buch von mir 5/5 Sterne! Es ist einfach großartig!
Ich kann diese Reihe wirklich allen nur empfehlen die Fantasybücher mit viel Spannung und Liebe mögen.     


Vielen lieben Dank auch nochmal an den Piper Verlag für das Rezensionsexemplar! 
www.piper.de 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen