Sonntag, 10. Januar 2016

Rezension zu "Together Forever-Unendliche Liebe"

Autorin: Monica Murphy
Verlag: Heyne Verlag
Seiten: 400
Empfohlenes Alter: ab 14
ISBN: 978-3-453-41852-3
Preis: 8,99€



Inhalt 
Chelsea ist überhaupt nicht mein Typ. Sie ist klug, aber total schüchtern. Ziemlich sicher ist sie sogar noch Jungfrau. Aber wenn sie mich mit ihren stechend blauen Augen anschaut, setzt bei mir alles aus. Auf eine komische Art. Ihre Art zu denken und ihr Hunger nach Liebe – als hätte sie noch nie welche bekommen – machen sie für mich begehrenswerter als jedes andere Mädchen. Aber was kann eine, die alles so gut auf die Reihe kriegt wie sie, schon von einem kaputten Typen wie mir wollen?  

Handlung
Vier Jahre sind nun vergangen und aus Owen -Fables kleinen Bruder- ist ein begehrter Footballspieler geworden. Ein echter Mädchenschwarm und Aufreißer. Er genießt sein Leben in vollen Zügen. Partys, Alkohol, Drogen und Mädchen und dazu hat er auch noch die Chance Profi-Footballer zu werden, doch eine Sache wird ihm zum Verhängnis. Seine Noten.
Owen rutscht immer mehr in der Schule ab, weshalb er von Fable und Drew aus, Nachhilfestunden nehmen soll. Die beiden haben nähmlich keine Zeit, sich um Owens schulische Probleme zu kümmern, da sie nun verheiratet sind, eine kleine Tochter haben und ein wenig weiter weg von ihm wohnen. Dazu ist Drew ein Football-Star und die ganze Zeit bei irgendwelchen Spielen.
Doch von dieser Idee ist Owen gar nicht begeistert, aber geht letztendlich doch zu seiner ersten Nachhilfe Stunde und lernt seine Nachhilfestundenlehrerin Chelsea kennen.
Obwohl beide von Anfang an einen gewissen Draht zueinander haben, können sie sich erst nicht eingestehen, dass sie wahrscheinlich doch mehr Gefühle füreinander haben, als sie eigentlich wollen. Dazu kommt noch, dass beide eine ziehmlich kaputte Familie haben und fast nichts voneinander wissen.
Außerdem hatte Chelsea eigentlich die Männer abgeschworen und für Drew waren Mädchen bisher immer nur One-Night Stands.

Meinung
WOW!
Das beschreibt dieses Buch vielleicht am besten. Teil 4 der Together Forever-Reihe hatte mich schon vom Inhalt her total begeistert und ich hatte wirklich richtige Lust zu lesen, wie es mit Owen weitergeht, weil ich ihn schon in Teil 1&2 sehr mochte.
Das er jetzt eine eigene Geschichte bekommen hat, finde ich großartig!

Schon als ich die erste Seite in diesem Buch gelesen habe, war ich gefesselt und wollte es kaum noch aus der Hand legen.
Es war richtig elektrisierend!
Nach allem was man vorher von Owen wusste, wie er als 14-jähriger war, war nichts mehr richtig da, bis auf die liebevolle Zuneigung zu seiner Schwester und Drew, was ich unglaublich süß finde. Manchmal ist diese Geschwisterliebe wirklich herzzereißend schön.
Als Chelsea ins Spiel kam, wurde es meiner Meinung nach erst richtig spannend!
Es ist unglaublich wie Monica Murphy diese Verbindung, der beiden machen konnte, dass sie auf der einen Seite sagen, dass er/sie ganz okay ist und gut aussieht, aber beide auf der anderen Seite, sich sehr voneinander angezogen fühlen.
Und das ging auch auf einen selbst über und war so spannend und mitreißend, dass ich einfach immer weiter und weiter lesen wollte.

Eigentlich war es natürlich, wie in den meisten solcher Bücher das totale Klischee. Bad Boy-Good Girl, haben beiden ein kaputtes Leben, kommen am Anfang nicht richtig miteinander klar, aber... sie lieben sich.
Trotzdem hatte man hier nicht dieses Gefühl (das war übrigens in allen 4 Büchern so), dass man dieses Klischee, also den sich immer wiederholenden Faden, während des Lesens gesprührt hat, weil mich, die beiden Hauptpersonen, Owen und Chelsea, total begeistert und gefesselt haben

Der Schreibstil, war auch wie in den anderen Büchern einfach perfekt.
Leicht, fließend, mitreißend und voller Gefühle.

Ich bin total begeistert von dem Buch!
Ein perfekter Abschluss dieser Reihe.

Zitate
"Es ist egal, was andere über dich denken. Allein, was du selber über dich denkst, zählt."

"Das Leben ohne Liebe ist wie ein Baum ohne Blüten und Früchte."

Fazit
Ich geben diesem tollen Buch 5 Sterne!  

Samstag, 9. Januar 2016

Rezension zu "Smaragdgrün-Liebe geht durch alle Zeiten"

Autorin: Kerstin Gier
Verlag: Arena
Seiten: 496
Empfohlenes Alter: ab 12
ISBN: 978-3401063485
Preis: 16,99€


Inhalt
Gwendolyn ist am Boden zerstört. War Gideons Liebesgeständnis nur eine Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Graf von Saint Germain, in die Hände zu spielen? Fast sieht es für die junge Zeitreisende so aus. Doch dann geschieht etwas Unfassbares, das Gwennys Weltbild einmal mehr auf den Kopf stellt. Für sie und Gideon beginnt eine atemberaubende Flucht in die Vergangenheit. Rauschende Ballnächte und wilde Verfolgungsjagden erwarten die Heldin wider Willen und über allem steht die Frage, ob man ein gebrochenes Herz wirklich heilen kann.

Handlung
Nachdem Gwens Herz von Gideon gebrochen wurde, versucht sie es so gut wie es geht zu ertragen, was leichter gesagt ist, als getan. Doch sie hat gute Freunde, die ihr dabei eine große Hilfe sind, wie Leslie und Xemerius, da Gwen einen kühlen Kopf bewahren muss, weil es um Leben oder Tod geht.
Langsam ergeben nämlich viele Geheimnissen und Unklarheiten einen Sinn und Gwen und ihre Freunde erkennen, dass der Graf nicht nur gutes will.
Doch um das zu beweisen braucht sie Gideon und bei ihm ist sie sich mit ihren Gefühlen nicht ganz im Klaren. Soll sie ihm vertrauen oder nicht? Steht er auf der Seite des Grafen oder auf ihrer?  

Meinung
Für mich ist "Smaragdgrün" ein wundervoller, spannender und perfekter Abschluss einer tollen Trilogie.

Kerstin Gier ist und bleibt einfach eine der besten Autorinnen die es gibt. Sie hat einen wunderschönen und fließenden Schreibstil der sich super lesen lässt. Außerdem schafft sie es, den Leser total in den Bann ihres Buches zu ziehen, da sie Spannung, Liebe und Humor in einem Buch vereint, was ich großartig finde.
Selbst nachdem ich Band 3 schon zum 4. Mal gelesen habe, bin ich immer noch begeistert!

Gwen und Gideon habe ich von der ersten Sekunde an geliebt. Ich finde es toll zu sehen wie sich beide verändern und langsam aufeinander zugehen, denn aus dem kaltherzigen Kotzbrocken ist am Ende tatsächlicher ein gefühl- und liebevoller Gideon geworden und aus der tollpatschigen Gwen eine wahre Heldin.
Und dazu noch die tollen Nebencharaktere! Leslie, Xemi, Mr George, Raphael, Lucy, Paul, Grace, Tante Maddy, James.... und und und. Sie alle sind für mich perfekte Figuren, die einfach auf eine spezielle Art alle sehr besonders sind und ich liebe sie alle!
Selbst Glenda und Charlotte hab ich über die Jahre ins Herz geschlossen.

Da ich wie gesagt das Buch zum 4. Mal gelesen hatte, wusste ich natürlich die ganzen Geheimnisse und Enthüllungen schon und deshalb...habe ich mich versucht daran zu erinnern, wie es für mich war, als ich es das erste Mal gelesen hatte:
Ich war über vieles sehr überrascht und ehrlich gesagt auch ein wenig überrumpelt, weil ich die meisten Dinge echt nicht vermutet hatte, doch letztendlich ergaben sie tatsächlich Sinn und ich war begeistert von den Ideen die Kerstin Gier während oder vor dem Schreiben hatte.
Einfach gradios!

Zitate/Buchstellen
"'Alles bestens', wollte ich sagen, aber zu meinem eigenen Entsetzen brach ich in Tränen aus. 'Alles bestens', schluchzte ich."

"Aber bis dahin kann ich eine Menge falsch machen, wenn nicht sogar eine weltweite Krise auslösen. Fragen sie mal Giordano. Ein falsches Lächeln, eine falsche Referenz, die falsche Kommunikation - und puff! Das 18. Jahrhundert steht in Brand." 
 
Fazit
5 Sterne für dieses atemberaubende Buch! 

Sonntag, 3. Januar 2016

Rezension zu "Saphirblau-Liebe geht durch alle Zeiten"

Autorin: Kerstin Gier
Verlag: Arena
Seiten: 400
Empfohlenes Alter: ab 12
ISBN: 978-3401063478
Preis: 16,99€





Inhalt
Gideon und Gwendoyn sind bis über beide Ohren verliebt. Doch Liebe unter Zeitreisende birgt ungeahnte Tücken. Gut, dass Gwendolyn jede Menge Ratgeber an ihrer Seite weiß, sei es nun ihre beste Freundin Leslie oder Geisterfreund James. Nur Ximerius, ein leicht anhänglicher Wasserspeier, sorgt eher für Turbulenzen, als dass er hilft. Und als Gideon und Gwendolyn ein weiteres Mal in die Fänge des Grafen von St. Germain geraten, wird ihre Liebe auf eine harte Probe gestellt.

Handlung
Nachdem Gwendolyns Lebens total auf den Kopf gestellt wurde, versucht sie es einigermaßen zu ordnen, was sich als sehr schwierig erweißt, denn immer wieder kommen neue Informationen ans Licht, die alle ziehmlich verwirrend sind. Und als wäre das nicht genug, tobt in ihrem Kopf ein Chaos der Gefühle. Wegen Gideon.
Allerdings kann sie es sich nicht leisten, sich davon beeinflussen zu lassen, da die beiden zusammen Missionen zu erledigen haben, die für die Loge von großer Bedeutung sind.
Doch geht es wirklich nur um das Gute? - Langsam fängt Gwen an noch mehr daran zu zweifeln, dass Lucy und Paul gar nicht die Bösen sind, sondern die Graf. Aber es allein rauszufinden, würde sie nie schaffen. Sie braucht Gideon, der allerdings ganz auf der Seite der Loge steht. 

Meinung
Nun habe ich auch den zweiten Teil, der Edelsteintrilogie zum wahrscheinlich 4. Mal gelesen und bin immer noch ganz begeistert davon. Diese Bücher kann man einfach immer lesen!

Das Buch steckte wieder voller Spannung und Liebe.
Diesmal ist auch ein neuer Charakter dazu gekommen - Xemerius. Ein kleiner Wasserspeierdämon. Und - Ich liebe ihn! Das habe ich schon von Anfang an, denn er wird so ein treuer und lieber Begleiter und Freund von Gwen, der ihr manchmal sehr weiterhelfen kann, denn wer kann denn schon durch Wände fliegen oder andere Leute ganz unaufällig belauschen? Außerdem liebe ich seine witzigen und frechen Sprüche, die er ab und zu in vielen Situationen passend kommentiert.

Während des Buches merkt man außerdem, wie sich Gwen entwickelt. Sie wird selbstbewusster und mutiger, während man bei Gideon langsam merkt, dass er sanfter und sensibler wird.
Dazu kommen noch die Missionen und die Soiree, die für die beiden spannende Abenteuer parat halten und bei Kerstin Gier darf natürlich der Humor nicht fehlen!
An vielen Stellen, sind witzige Stellen eingebaut, wie Wortwitze oder Aussagen die nur so vor Ironie sprühen und über die man deshalb umso mehr lachen muss.

Fazit
Ich gebe diesem Buch natürlich verdiente 5/5 Sterne!