Montag, 30. November 2015

Rezension zu "Wohin du auch gehst - Bad Romeo & Broken Juliet"

Autorin: Leisa Rayven
Verlag: FISCHER Taschenbuch
Seiten: 496
Empfohlenes Alter: ab 14
ISBN: 978-3596033225
Preis: 14,99€

Inhalt:
Bad Romeo & Broken Juliet: Wirklich große Liebesgeschichten haben kein Happy End. Sie enden nie. – Das emotionalste Buchprojekt des Jahres: mitreißend, sexy, verhängnisvoll.

Der Traum vom unsterblichen Ruhm führt Cassandra Taylor und Ethan Holt zu einer der berühmtesten Schauspielakademien der USA. Bereits während des Vorsprechens kommt es zu einem schicksalshaften Ereignis: Cassandra und Ethan spielen eine gemeinsame Szene so perfekt, als besäßen sie eine tiefe Verbindung und würden sich seit Jahren kennen. Zwischen ihnen herrscht eine Anziehungskraft, die weder einstudiert noch erklärbar ist. Für das Auswahlverfahren erweist sich dies als Glücksfall: Cassandra und Ethan werden als das bekannteste Liebespaar der Geschichte gecastet. Trotz der gegenseitigen Anziehungskraft klappt es privat zwischen den beiden überhaupt nicht. Dennoch sind sie auch in den kommenden Jahren die perfekte Besetzung für große Liebesgeschichten. Und mit jedem Vorhang der fällt, werden Cassandra und Ethan tiefer in das Wunder der Liebe hineingezogen.

Handlung
Die Handlung in "Wohin du auch gehst" wechselt immer zwischen zwei Zeiten und zwar zwischen 2007 und 2013. 
Gleich zu Anfang lernt man Cassie und Ethan kennen (im Jahr 2013) und erfährt von ihrer gemeinsamen Vergangenheit. Nachdem alles nicht ganz so rosig verlaufen war zwischen ihnen, kommt im nächsten Kapitel ein Zeitsprung ins Jahr 2007. Dort wird einem das Kennenlernen der beiden beschrieben. Und so wechselt es das ganze Buch über immer die Zeiten zwischen 2007 und 2013, was ich persönlich sehr mochte, weil man dadurch die Zusammenhänge gut verstehen konnte. 

Meinung
Ich liebe, liebe, lieeeebe dieses Buch und das vor allem schon, weil es mich aus meiner Leseflaute geholt hat.
Leisa Rayven hat einen sehr schönen Schreibstil, der sich locker und leicht lesen lässt. Dazu hat sie auch die Idee beziehungsweise die Story total toll umgesetzt.

Die Geschichte zwischen Cassie und Ethan ist sehr realistisch und hat mich bis zur letzten Seite mitfiebern lassen. Es war wirklich durchweg spannend, mitreißend, voller Gefühle und an manchen Stellen auch sehr lustig.

Und auch die Personen selbst, habe ich sehr ins Herz geschlossen. Mit Cassie konnte ich mich in vielen Dingen identifizieren, weil sie anfangs sehr schüchtern und zurückhaltend, aber gleichzeitig bei Freunden das "loslassen" konnte und ganz sie selbst war. Durch die Zeitsprünge konnte man allerdings aber auch sehen, wie sehr sie sich durch ihre Erfahrungen mit Ethan und der Schauspielerei verändert hat.
Auch Ethan mochte ich von Anfang an sehr, obwohl er ja nicht gerade den besten Eindruck anfangs gemacht hatte, aber trotzdem war er dadurch sehr geheimnissvoll weshalb ich auch Cassie verstehen kann/konnte, dass sie so auf ihn steht/stand.
aber auch die Nebencharaktere wie Elissa, Ruby und Tristian liebe ich über alles!

Fazit
Ich gebe diesem wundervollen Buch und meinem Leseflautenretter 5/5 Sterne! *-*
 

"Leisa Rayven hat einen realistischen Liebesroman geschaffen, der von den ganz großen Sehnsüchten handelt und viel Identifikationsfläche bietet. »Wohin Du auch gehst« ist eine bittersüße Neuauflage von Romeo und Julia. Ein Roman, der von der ersten Sekunde an fesselt und schlaflose Nächte bereitet, weil wir uns alle nach der einen, der ganzen großen Liebe sehnen."