Samstag, 19. September 2015

Rezension zu "Silber-Das erste Buch der Träume"

Autor/in: Kerstin Gier
Verlag: FISCHER FJB
Seiten: 416
Empfohlenes Alter: ab 14
ISBN: 978-3841421050
Preis: 18,99€









Inhalt 
Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett.
Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen …



Handlung
Liv Silber, ihre kleine Schwester Mia, ihr Kindermädchen Lottie und ihre Mutter Ann ziehen mit samt Hund Buttercup ins schöne London. Doch als die beiden Mädchen dort ankommen erwartet sie nicht ein wunderbares neues Leben, so wie sie sich es immer gewünscht hatten, denn es gibt eine kleine Planänderung namens Ernest Spencer und der ist der neue Lebensgefährte ihrer Mutter.
Als wäre das nicht schon genug, bekommen die beiden Schwester zwei ältere Stiefgeschwister. Die 17- jährigen Zwillinge Grayson und Florence. Während Florence das Bild der zickigen Stiefschwester unterstreicht ist Grayson vor allem für Liv wie ein großer Bruder. Doch er und seine 3 Freunde haben ein Geheimnis, dem Liv auf die Spur gehen möchte. Das alles ist aber ziemlich verwirrend für sie, denn da gibt es nicht nur die Traumtüren und den Traumkorridor in dem umheimliche Dinge passieren, sondern da ist auch das Problem mit der Liebe... 

Meinung
Nun habe ich Silber schon zum 4. Mail gelesen und ich liebe es immer noch! Kerstin Gier schreibt einfach so toll ( was sie ja schon bei der Edelstein-Trilogie bewiesen hat) , denn sie schafft es grenzenlosen Humor, Ironie, Spannung und Liebe in ein Buch zu stecken und das ist einfach perfekt. Selbst alle Charaktere sind bestens besetzt, denn es fängt bei Liv an und hört bei Himpelchen und Pimpelchen auf ( diese Stelle hat es mir irgendwie angetan!) Träume haben mich schon immer interessiert, weil ich mir immer versucht habe vorzustellen warum wir eigentlich träumen und wie sowas geht. Hier ist es in anderer Form beschrieben, welche ich persönlich wirklich toll finde, denn mal ehrlich? Wer würde denn nicht mal gerne seine Träume steuern können oder in den Träumen von anderen nachschauen was ihnen so in der Nacht im Traum passiert. Meine Lieblingsszenen, sind immer noch die zwischen Henry und Liv, denn Kerstin Gier schreibt so schöne Liebesszenen, die mich immer dahinschmelzen lassen!


Fazit
Ich gebe diesem tollen Buch natürlich 5 Sterne!


Zitat
Und sagen sie, das Leben sei ein Traum: das nicht;
nicht Traum allein. Traum ist ein Stück vom Leben.
Ein wirres Stück, in welchem sich Gesicht
und Sein verbeißt und ineinanderflicht (…)

 

Rezension zu "Maddie-Immer das Ziel im Blick"

Autor/in: Katie Kacvinsky
Verlag: Bastei Lübbe (Boje)
Seiten: 368 Seiten
Empfohlenes Alter: 14-17
ISBN: 978-3414824332
Preis:15,99€







Inhalt
Maddie hat Isolationshaft und Gehirnwäsche überstanden-und kehrt zurück in ihr Elternhaus. Eine landesweite Umfrage zur Digital School soll zeigen, welche Gruppe größer ist, die der Befürworter oder die der Gegner. Der Widerstand muss nun all seine Kräfte mobilisieren, denn der letzte große Kampf gegen das System der Digital School steht an! Von zu Hause kann Maddie ihren Freunden wertvolle Daten aus den Unterlagen ihres Vaters zuspielen. Der Preis: Sie sieht Justin kaum noch. Während er viel durchs Land reist, schließt sich ein neuer Junge dem Widerstand an. Und um den Kampf für ihre Ziele mischt sich für Maddie plötzlich ganz unerwartet ein wahres Gefühlschaos ein....


Handlung
Maddie ist fest entschlossen ihren Freunden zu helfen und geht zurück zu ihren Eltern, doch sie hat nicht damit gerechnet, dass ihr Vater schon dafür gesorgt hat, dass alles für sie gesichert ist... Während sie trotzdem versucht, das beste aus ihrer Situation zu machen und sich widersetzlich gegen den Willen ihres Vaters mit Justin und ihren anderen Freunden trifft, lernt sie Jax kennen, der ihnen kurzerhand bei der Rebellion hilft. Während er Maddie immer wieder das Leben rettet und für sie da ist, kommen sie sich näher, während Justin kaum noch da ist und Maddie anfängt an ihrer Beziehung zweifelt. Mit allen Mitteln versuchen sie Maddies Vater und die Regierung auf ihre Seite zu bekommen, aber dass ihr Vater seit vielen Jahren einen Plan versucht in die Tat umzusetzten und das der nicht mal schlecht für die DS-Gegner ist, hätte niemand gedacht...


Meinung
"Maddie-Immer das Ziel im Blick" war, wie ich finde, das spannendste  Buch der Trilogie aber auch das mitreißendste und traurigste... hier gab es wirklich so viele Überraschungen, mit denen man eigentlich überhaupt nicht gerechnet hätte und somit waren sie eingeschlagen wie eine Bombe. Es gab viele positive, aber auch negative Überraschungen und eine negative, war das
Ende! Ich weiß nicht warum Katie Kacvinsky es gerade hat so enden lassen, denn ich war ziemlich geschockt... Die ganzen Bücher hatten man quasi auf ein Happy End von Maddie und Justin hingefiebert und dann kam zwar indirekt eins, aber nicht das, was man eigentlich erwartet hat und darüber war ich echt enttäuscht.
Trotzdem war das Buch sehr schön geschrieben und ich wollte es kaum aus der Hand legen, weil es einfach so spannend war und ich so lange auf diese Fortsetzung hingefiebert  habe!


Zitate
"Im Leben geht es darum, den Moment wahrzunehmen und zu genießen. Das Wort dafür ist Achtsamkeit."


Fazit
Ich gebe diesem Buch leider nur 4 Sterne, denn das Ende war einfach nicht das, was man sich bzw. ich mir für diese Reihe gewünscht habe und es mich irgendwie immer noch deprimiert...